Die Heimat der Nord

Technikwelt

Die Heimat der Nord
( 1. Teil der Skyrim-Serie )

Hallo liebe Freunde,

es gibt Spiele, die fesseln uns. Manche ein paar Wochen, andere Monate und dann gibt es diese Spiele, die uns sogar Jahre begleiten. Letztere sind enorm selten und daher möchten wir euch heute eins davon näher bringen : The Elder Scrolls V : Skyrim …

Diejenigen, die das Spiel kennen, werden sich jetzt sicherlich fragen : „Skyrim ? Das kam doch schon 2011 raus, lebt ihr so sehr hinter Secunda ?“. Nichts ganz 😉 ! Doch wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, jenes Skyrim – welches am 11. November 2011 erschienen ist – grafisch zu verbessern. Herausgekommen ist ein Skyrim, welches unsere aktuelle Grafik-Hardware in Form einer NVIDIA GTX 980 an ihre Grenzen bringt.

Doch wir wollen euch nicht mit endlosen Vorträgen langweilen und lassen lieber ein paar Bilder aus Himmelsrand – der Heimat der Nord – sprechen. Beginnen werden wir unsere Reise von Falkenring nach Weißlauf an der Halbmondmühle …

Hauptfokus unserer Auswahl an Modifikationen ( auch „Mods“ genannt ) liegt hierbei auf der Landschaft. Unser Mentor Ceares Mods geht hier noch einen Schritt weiter und präsentiert mit dem Projekt „Fragrance“ eine ganz andere Sicht auf die Charaktere. Ihm ist es hier vor allem wichtig, dass die Charaktere nicht nur Kleidung tragen, sondern dass diese auch als solche erkennbar ist. Dafür investiert er besonders viel Liebe und Zeit in die korrekte Struktur der einzelnen Stoffe, als auch in den Charakter selber.

Das zweite Bild haben wir mit den Füßen im Ilinaltasee, mit Blick auf eine der  kleineren Inseln aufgenommen …

Doch kommen wir zu den Details : Wie ihr seht, haben wir unteranderem auch das Wasser angepasst, so dass dieses wesentlich realistischer aussieht. Verantwortlich dafür ist der Mod „Realistic Water Two“, der neben leichten Wellen auch einen besseren Übergang zwischen Land und Wasser bietet. Die Bäume haben wir mit dem Mod „Skyrim Flora Overhaul“ aufgewertet.

Begeben wir uns langsam in Richtung des kleinen Ortes Flusswald, immer entlang des Weißfluss …

Wie wir schon erwähnten, liegt unser Hauptaugenmerk auf der Landschaft, welche wir mit dem „Vivid Landscape“-Paket verbessert haben. Dazu kam aber noch das „Skyrim HD – Terrain Parallax Tribute“, welches die Bodentexturen deutlich verbessert. Für eine grünere Landschaft sorgt vor allem der Mod „Verdant“, welcher die Gräser vervielfacht und mit Animationen versieht. Hier gilt es vor allem ein Auge auf die Einstellungen von Skyrim selber zu haben, da eine zu hohe Anzahl an Gräsern auch eine GTX 980 ( und diese ist immerhin die schnellste Single-Core-GPU, während wir diesen Artikel schreiben ) zur Kapitulation bewegen kann.

Kommen wir als letztes nach Flusswald. Das malerische kleine Dorf hat sich im Vergleich zum Original-Flusswald erheblich verändert …

Verantwortlich dafür ist die Mod „JK’s Riverwood“, die dem kleinen Dorf südlich von Weißlauf mehr Details hinzufügt. Doch auch die Dörfer Drachenbrügge, Rorikstatt, Ivarstatt und die Städte Einsamkeit, Markath, Falkenring, Weißlauf, Morthal, Dämmerstern, Rifton, Winterfeste und Windhelm können durch die jeweiligen Mods angepasst werden.

Soviel nun aber zum ersten Teil unserer kleinen Skyrim-Reihe, die wir in Zukunft – sowohl mit unseren Inhalten, als auch mit den Inhalten von Ceares Mods – fortführen werden …

So können wir nur noch mit den Worten einer der vielen Stadtwachen abschließen : „Immer den Himmel im Auge behalten, Reisender“ 😉 …

Wir wünschen euch bis zum nächsten Mal alles Gute,
Eure Avalon Studios

Gedanken verfassen