Details über Details

Jahresbuch

Vor einigen Stunden haben wir angekündigt, dass die Avivo ™ Engine 2014 ein neues Fenster erhalten hat. Wer uns auf Twitter folgt oder in den letzten Stunden in das Twitter-Archiv von Havenger XuneView ™ 4 geschaut hat, dem wird dies sicherlich aufgefallen sein :

Dabei ist dieses Fenster längst überfällig gewesen – wollte man doch wissen, welche Komponente die Systembewertung nicht bestanden hat. Damit verbunden ergeben sich einige weitere entscheidende Änderungen an der Avivo ™ Engine 2014.

Doch schauen wir uns die Details dazu etwas genauer an !

Systemüberprüfung

Die Systemüberprüfung wird in Zukunft an einem späteren Zeitpunkt ausgeführt : Nämlich vor der Installation und nicht – wie bisher – vor dem Willkommensfenster. Dadurch wird auch die Geschwindigkeit bzw. der verfügbare Speicherplatz der Festplatte ermittelt, wenn die einzelnen Module nicht auf die Systempartition installiert werden …

Und hier erscheint auch die entscheidende – wenn auch recht unscheinbare – Änderung : Die Schaltfläche „Ignorieren“ weicht der Schaltfläche „Details“, in der man sich die einzelnen Komponenten ansehen kann, welche die Bewertung nicht bestanden haben.

Diese Schaltfläche und das zugehörige Fenster erscheinen jedoch nur bei neuen Paketen oder Paketen, die über das Web-Setup heruntergeladen werden.

Wir empfehlen euch in nächster Zeit einen Blick in unsere Downloads zu werfen 😉 …

Details

Nach einem Klick auf diese neue Schaltfläche erscheint das Fenster mit allen Details …

Besonders am Herzen lag uns an diesem Fenster, dass es – trotz der vielen Informationen – übersichtlich aufgebaut bleibt. So wird jede Komponente separat aufgelistet und die einzelnen Ergebnisse gruppiert. Dies erkennt man beim Eintrag für den Prozessor, wo zuerst die Taktfrequenz und danach die Anzahl der Prozessorkerne angezeigt werden.

Ähnlich verhält es sich übrigens auch beim Eintrag für die Grafikkarte, wo zuerst die Rendering-Fähigkeiten, wie DirectX und OpenGL abgefragt werden. Erst danach folgen die Computing-Fähigkeiten OpenCL, NVIDIA CUDA und NVIDIA PhysX …

Auch dieses Fenster folgt der hohen Anpassbarkeit der gesamten Avivo ™ Engine 2014 und somit steht es euch frei, welche Icons ihr für die einzelnen Komponenten verwendet. Damit verlagern wir zugleich die Daten in die einzelnen Avivo ™ Skripte und nicht in die Engine selbst. Da die Skripte komprimiert werden, ist diese Lösung ein guter Kompromiss aus Leistung und geringem Speicherplatz, der für den Cache aufgebracht werden muss.

Soviel dann aber auch zu den Details, die mit diesem Entwicklungsschritt der Avivo ™ Engine 2014 integriert wurden.

Wir hoffen, dass euch der Blick auf die neuen Funktionen der Avivo ™ Engine 2014 gefallen hat. Unser Ziel bleibt aber nach wie vor der Avivo ™ Designer !

Wir wünschen euch bis zum nächsten Mal alles Gute,
Eure Avalon Studios

Into the Deep

Jahresbuch

Gut ein Jahr ist inzwischen vergangen, seit dem wir der Avivo ™ Engine 2014 einen Eintrag im Jahresbuch spendiert haben. Da wird es Zeit für ein Update …

Innerhalb dieses Jahres hat sich eine Menge getan – wer uns auf Twitter folgt, dem wird am 13. Juli 2015 bestimmt dieser Tweet aufgefallen sein :

Im Vordergrund standen hier die Einstellungen der Installation zu Mirror’s Edge – einem 2009 erschienenen Spiel. Dieses diente uns als Vorlage, um die Avivo ™ Engine 2014 um zahlreiche Funktionen zu erweitern.

Doch gehen wir etwas mehr in die Tiefe !

Systemüberprüfung

Beginnen wir mit dem ersten Schritt nach dem Entpacken der Daten : Der Systemüberprüfung : In diesem Schritt wird die Leistung des Prozessors, der vorhandene Arbeitsspeicher, der verfügbare Speicherplatz auf der Systempartition und die Version des Betriebssystems überprüft. Soviel zu den grundsätzlichen Werten, die jeder Installationsassistent überprüft ( oder überprüfen sollte ) …

Doch neben diesen Werten überprüfen wir zusätzlich die Leistung und Fähigkeiten des Grafikchips. Dies beschränkt sich dabei auf die folgenden Bereiche :

  • Unterstützte DirectX-Version
  • Unterstützte OpenGL-Version
  • Vorhandener Videospeicher ( VRAM )
  • CUDA- & PhysX-Unterstützung ( nur NVIDIA-Grafikchips )
  • OpenCL-Unterstützung ( nur AMD- & Intel-Grafikchips )

Ebenso wird der Wert für das Hardware-Rendering für die Windows Presentation Foundation, kurz WPF, in der Registrierung ermittelt.

Wie das ganze im Avivo ™ Script aussieht könnt ihr auf dem folgenden Bild sehen …

Wie oben auf dem Bild zu erkennen, bleibt euch zudem die Option die Systemüberprüfung zu überspringen oder das Ergebnis zu ignorieren.

Willkommen

Nach der Systemüberprüfung werdet ihr durch das Willkommensfenster begrüßt und durch die weitere Installation geführt. Euch bleibt hier nach wie vor die Option, das One-Click-Setup zu verwenden oder über die Einstellungen den Zielordner und die zu installierenden Module zu verändern …

Nach wie vor setzen wir – auch im Jahr 2015s – auf ein durchdachtes Design, dass euch schnell ans Ziel führen soll, dennoch habt ihr in allen Fenstern die Möglichkeit, neben einem individuellen Farbverlauf ein Hintergrundbild zu nutzen. Die Farbgebung der Schaltflächen orientiert sich dabei an der Farbe der Desktopkomposition.

Einstellungen

Wenn du dich für eine benutzerdefinierte Installation entschieden hast, kannst du in den Einstellungen den Zielordner ändern und Module abwählen …

Auch die Einstellungen bieten dir die Möglichkeit im Banner zwischen einem Farbverlauf oder einem Hintergrundbild zu wählen.

Dazu kannst du im Avivo ™ Script festlegen, welche Module nicht in der Liste angezeigt werden sollen. Im Falle von Mirror’s Edge haben wir lediglich die Module „Binaries“ und „GameUX“ als sichtbar festgelegt. Alle anderen Module werden über das Attribut „Hidden“ als verborgen markiert :

Zusätzlich haben wir mit dem Attribut „Encrypted“ die Möglichkeit integriert, die Module zu verschlüsseln, um Hackern das Leben etwas schwerer zu machen. Sinnvoll ist diese Option allerdings nur für Module, die über ausführbare Dateien verfügen.

Pre- und Post-Installationsaufgaben

Manche Entwickler dachten in vergangener Zeit, dass es eine gute Idee wäre, Apps durch eine Seriennummer zu schützen. In der Gegenwart funktioniert diese Idee genauso wenig, wie in der Gegenwart, aber am Beispiel von Mirror’s Edge bot sie uns die Möglichkeit Pre- & Post-Installationsaufgaben zu integrieren …

Avivo_1208_MirrorsEdge_4

So haben wir die Möglichkeit integriert, verschiedene Aufgaben vor oder nach der eigentlichen Installation auszuführen.

Auch hier erklärt sich alles recht einfach anhand des Ausschnitts aus dem Avivo ™ Script :

Avivo_1208_MirrorsEdge_InstallationOptions

Mit dem Attribut „Hidden“ bietet sich hier zusätzlich die Möglichkeit, das erscheinende Fenster zu verbergen – praktisch bei Aufgaben, die über die Eingabeaufforderung oder eine Skripting-Umgebung erledigt werden.

Installation

Anschließend erfolgt der wichtigste Teil der Installation : Das Entpacken und Registrieren der Module, das Setzen von Einträgen in der Registrierung, sowie dem Anwenden von Optimierungen.

Ein besonderes Augenmerk wollen wir hier auf das Setzen der Einträge in die Registrierungsdatenbank legen : Häufig wird diese von Apps verwendet, um Einstellungen zu speichern – praktisch ist dies auf jeden Fall, aber unheimlich nervig, wenn diese während einer Deinstallation nicht wieder entfernt werden …

Wir haben hierfür eine recht einfache Lösung parat, wie im Avivo ™ Script zu sehen ist : Mittels des „Configurations“-Attributs könnt ihr festlegen, für welche Konfiguration der Eintrag gelten soll. Dabei können auch mehrere Konfigurationen mittels eines Semikolons getrennt werden.

Besonders für Spiele dürfte allerdings der folgende Ausschnitt wichtig sein …

Mit diesem Eintrag könnt ihr ein Spiel dem Spieleexplorer hinzufügen, alles was ihr dafür benötigt ist die Programmbibliothek, die das Icon, sowie die Spielinformationen enthält. Aus dieser erhaltet ihr auch die Werte für die Jugendschutz-Informationen, die im „Ratings“-Element aufgelistet sind.

Die Installation selbst, läuft übrigens nur in einem kleinen Fenster, welches ihr bereits von der Systemüberprüfung und dem Entpacken der Daten kennt, ab …

Avivo_1208_MirrorsEdge_6

Unser Ziel bleibt es weiterhin, euch während der Installation so wenig wie möglich von der eigentlichen Arbeit abzuhalten. Damit ihr dennoch über den Status der Installation informiert bleibt, zeigt euch das Icon in der Taskleiste ( ab Windows 7 ) einen Fortschrittsbalken an.

Abschluss & Bereinigung des Caches

Nachdem die Installation erfolgreich beendet wurde, erscheint das Fenster im Vordergrund, es ertönt ein Hinweiston und der Fortschrittsbalken im Fenster ändert seine Farbe …

Avivo_1208_MirrorsEdge_7

Das Fenster schließt sich innerhalb von 5 Sekunden automatisch und der angelegte Cache wird entfernt.

Wir hoffen, dass euch der Blick in die Tiefe der Avivo ™ Engine 2014 gefallen hat. Unser Ziel haben wir aber noch lange nicht erreicht, denn der nächste große Schritt wartet schon : Der Avivo ™ Designer !

Wir wünschen euch bis zum nächsten Mal alles Gute,
Eure Avalon Studios